4K-Upscaling


#1

Ich mache hier mal ein neues Thema auf, da ich denke, dass aufgrund des eingeschränkten Angebot an UHD/4K-Inhalten sich häufiger die Frage stellt, welches Gerät soll das Upscaling auf UHD machen?

Ich unterstelle mal eine komplette UHD-fähige Kette, d.h. MRx01, ggf. AVR und UHD-TV.

Von Haus aus bin ich eigentlich ein “Verfechter” von; lass das mal die “Quelle” machen.

Mit welchem Gerät lasst ihr das Upscaling durchführen?


#2

Denke in der Regel sollte der 4K TV den besten Upscaler haben…


#3

Ich würde es vom MR machen lassen und der Monitor / TV sollte es unverändert wiedergeben :slight_smile:


#4

Ich glaube, wenn die Komponenten auf einem ähnlichen Qualitäts-Niveau sind, ist es glaube ich nicht ganz so entscheidend, wo das Upscaling stattfindet.
Die generelle Empfehlung ist allerdings in der Tat, es den UHD-TV machen zu lassen, weil das dort am besten auf das Display abgestimmt ist.

Letztendlich lässt uns aber die Telekom ja gar keine Wahl: Wenn man UHD-Sender (in UHD-Auflösung) sehen möchte, muss man das Ausgabeformat auf UHD setzen, damit macht der MR401/201 das Upscaling. Der Vorteil dabei ist, dass das Umschalten auch von HD auf UHD und zurück recht schnell geht, wenn AVR und oder TV unterschiedliche Eingangssignale bekommen dauert es deutlich länger.

Da das aber bei den aktuell sehr wenigen UHD-Sendern selten vorkommt, wäre mir persönlich lieber man könnte die Ausgabe im “Normalbetrieb” auf 1080p stellen und nur bei UHD-Sendern würde (automatisch) auf 2160p umgestellt. (Das Manuell zu machen, wäre mir dann doch zu umständlich).

Denn gerade der MR401/201 hat glaube ich eher den schwächsten Upscaler gegenüber dem TV (oder auch einem guten AVR).


#5

Hatten wir hier schon einmal …


#6

Eine andere Möglichkeit wäre, man ergänzt die heutigen Einstellungen am MR um die Option “native Ausgabe”. Hier hätte dann der User die freie Wahl über das Upscaling. Wird übrigens bei vielen UHD/BD-Playern angeboten.


#7

Für UHD/BD Player (oder auch z.B. Media Player wie Apple TV) ist das eine sehr gute Lösung, weil man dort (ind er Regel) längere Zeit das gleiche Medium schaut.

Beim Fernsehen ist das in meinen Augen keine praktikable Lösung, weil die Synchronisation auf eine neue Auflösung (oder Bildwiederholrate etc.) eine erhebliche und sehr störende Verzögerung mit sich bringt, bei der das Bild oft sogar schwarz bleibt.
Wie ich ja schon schrieb wäre das aufgrund der aktuell sehr wenigen UHD-Sender beim Wechsel zwischen UHD-Sendern und anderen SD/HD-Sendern akzeptabel, aber bei einer Einstellung generell “native Ausgabe” würde das ständig vorkommen, beim Wechseln von ÖR Sendern mit 720p zu privaten Sendern mit 1080i und auch beim Wechsel zu SD Sendern. Die Zeiten von angenehm schnellem “Zapping” wären dann definitiv vorbei.
Aus diesem Grund glaube ich nicht, dass die Telekom so etwas für die IPTV-Streams anbieten wird.

Im App-Betrieb wäre es allerdings sehr wünschenswert, damit wäre das Problem der Mikro-Ruckler wegen unpassender Wiederholrate gelöst (wenn eben in 24/50/60p ausgegebene wird, je nach Quellmaterial).


#8

Gilt aber nur für User, die sich nicht entscheiden können, was sie schauen wollen :wink:


#9

Also schnelles Zapping erwartet denke ich fast jeder. Mit so einer Option würde sich die Telekom nur Ärger einhandeln, wenn dann beim Umschalten der TV 1-2 Sekunden schwarz bleibt…


#10

Für diese Klientel, stehen dann ja noch die anderen Optionen offen.


#11

Die wären?


#12

Ja die Üblichen… Nativ war nur als weitere Option gedacht!


#13

Achso. Ok


#14

Realistisch gesehen, wird sich da nix ändern. So viele Optionen, deren Details dann nur Technik Affine wie wir hier verstehen, verwirren die meisten Nutzer eher und wenn dann irgendwas nicht wie gewünscht funktioniert (z.B. lange Umschaltzeiten mit schwarzem Bildschirm) verursacht das nur Support-Anfragen und damit Aufwand und Kosten bei der Telekom.

Daher bezweifle ich sehr, dass sich da irgend etwas ändert. Mit Glück vielleicht eine native Ausgabe für Apps wie Prime und Netflix um dort das Mikro-Ruckeln zu beheben.


#15

Für Amazon habe ich eine Fire-TV-Box und seit Sonnabend auch einen neuen Fernseher.
Bei beiden gibt es keine Mikroruckler.

Netflix nutze ich nicht.

Somit ist mir dafür der MR 401 egal. Vielen anderen sicher auch, weil man sich im Vorfeld anderweitig gekümmert hat, diese Quellen zu empfangen.

Habe mir den MR 401 aber jetzt trotzdem bestellt ( im Tausch zum MR 400), da der TV nun UHD kann und somit der MR 401, als hauptsächlicher Zuspieler, wohl seine Stärken ausspielen kann. Zumal es zwei Entertain-eigene UHD-Sender gibt.
Sollte dann die nächsten Tage kommen.

Softwaremäßig scheint der MR 401 im Solobetrieb ja nun halbwegs zu funktionieren. In der Hoffnung, dass das neue Oktoberupdate die restlichen Unzulänglichkeiten ausmerzt.


#16

Ich habe ja nun den MR 401 und dazu einen Samsung 82NU8009.
Habe bei keiner App, auch nicht bei Amazon Prime, irgendwelche Mikroruckler.

Andere Probleme ja, ( liegt wohl an der Umstellung von MR400 auf MR401 >> leere Festplatte >> doch der Server sagt, es lägen 24 Aufnahmen auf der Platte…) aber keine Mikroruckler in der Amazon-App.


#17

Die Mirko-Ruckler liegen ja nicht an der App selbst, sondern am Inhalt. Der MR401 gibt die Bilder immer mit 50Hz aus, und wenn der Film oder die Serie in einer anderen Bildrate vorliegt, kommt es dabei zwangsläufig zu Mikrorucklern. Das kann man nur mit einer an den Inhalt angepasste Ausgabe-Bildrate 100% beseitigen (so wie es z.B. inzwischen beim Apple TV möglich ist).
Wenn Dir also keine Mikro-Ruckler aufgefallen sind, dann hast Du einfach Glück mit (passenden) Inhalten. Wobei ich tatsächlich auch den Eindruck habe, dass es bei Netflix häufiger vorkommt als bei Amazon Video (was aber dan wie beschrieben eher etwas über die vorliegenden Inhalte aussagt, als über die App).


#18

Also hier sagen die TV bei Amazon Prime 60 Hz.


#19

Ok, Sorry, kanna auch 60HZ sein, ändert aber am Prinzip nichts :wink:


#20

Bei Amazon sinds 60, bei Netflix 50Hz zur Zeit. Anfangs hatte Netflix aber auch 60 oder sogar nur 30Hz mit Ruckelalarm. Ich schätze mal, dass es bei Amazon auch irgendwann 50Hz sein werden. Wahrscheinlich von amerikanischen Entwicklern mit NTSC TVs gebaut :wink:
Und die Unterschiede in den Apps zeigen ja eigentlich schon, dass es möglich sein müsste dort andere Bildwiederholraten zu nutzen - ob als Feature oder als Bug :slight_smile: