MagentaTV Plauderthread (2018-2022)

Schon etwas älter:

1 „Gefällt mir“

Das Thema Abkürzungen hatten wir leider zur genüge hier. Was spricht eigentlich dagegen das was man meint aus zuschreiben?

Ich soll Dinge wie DTS, DSL, UHD, HD, SHB, SHW ausschreiben???
Für wen?

Hatte mal im OT ein Bildchen mit offensichtlichen Fehler gepostet, das alles sogar ausgeschrieben und im Klartext…
Und, wer hat es gefunden?
Niemand…

2 „Gefällt mir“

Ok. Dann bleiben wir beim Nachfragen ab und zu mal :+1:

@Fifaheld
Möglichkeiten:

  1. Abkürzung merken, und nicht jedesmal wieder bei selbiger nachfragen
  2. Suma Deines Vertrauens
1 „Gefällt mir“

… MR, IPTV, FCC …
Eine kleine Sammlung gibt es hier.

1 „Gefällt mir“

Das ist dann aber schon eine Dritte Möglichkeit, wollte nicht zuweit gehen.

Was wäre die 4 Möglichkeit?

… im Netz selber suchen …
… bei Nachfragen ausschreiben, was ich oben gemacht habe …

Brain 2.0?

Ok, hab mich für die 5 Entschieden. Link Speichern.

1 „Gefällt mir“

Es ging ja jetzt nicht um eine gängige Abkürzung… bevor ich gefragt habe, habe ich SHW gegoogelt und nicht eine einzige passende Seite gefunden.

Aber egal, wieder was gelernt :wink:

PS: eigentlich komisch, dass hier der Abkürzungs-Beitrag nicht gefunden wurde… aber da sind 3 Buchstaben wahrscheinlich nicht spezifisch genug…

1 „Gefällt mir“

Das Forum hat ja auch eine Suche. :slight_smile:
Und wenn einer fragt, wirds erklärt. Ist doch kein Problem :slight_smile:

Oder man schreibt es gleich aus…

HDR und Dolby Vision sind im Grunde und sehr plump gesagt nix weiter als Codecs. Entsprechendes Material muss also entsprechend mit einem der Codecs produziert sein.

HDR (meist HDR 10) wurde von Sony, LG und Samsung schon 2015 entwickelt. Kernpunkte sind eine Maximalhelligkeit von 1000 Nits, 10 Bit Farbauflösung und 1 Milliarde darstellbare Farbtöne.
HDR+ ist eine Erweiterung von HDR 10, hier wurde der Standard an Dolby Vision angenähert.
Die nötigen Metadaten werden statisch übertragen.

Dolby Vision setzt deutlich höhere Standards an - 12 Bit Farbverarbeitung, 68 Milliarden darstellbare Farbtöne und eine Maximalhelligkeit von (bis zu) 10.000 Nits.
Der (für mich) deutliche Vorteil von Dolby, Bildinhalte werden entsprechend zum Panel auf dem die Ausgabe geschieht angepasst. Ein zB 600 Nits OLED (was aktuell die Maximalhelligkeit für einen komplett weißen Screen bei OLED ist, LED kann da deutlich mehr) soll somit den gleichen Bildeindruck erzeugen wie ein LED mit zB 1000 Nits…im Grunde HDR im Rahmen der Möglichkeiten. Möglich ist dies auch, weil die Metadaten dynamisch übertragen werden.
Bei HDR 10 können hingegen schonmal Details in dunklen Bereichen auf einem OLED absaufen, einfach weil das Panel keine 1000 Nits schafft, wenn sehr viel helle Fläche darzustellen ist.

Das Ziel ist hingegen gleich, deutlich besserer Kontrast und mehr darstellbare Farbtöne…daher im Grunde HDR (was HDR 10 und Dolby Vision beides schlussendlich ist, nur eben unterschiedliche Bezeichnungen) für High Dynamic Range.

Wenn nun der MR eine HDMI 2.0a Buchse hat (aktuelle 4k TV haben solche), dann könnte man also auch via MR die genannten Codecs übertragen. Da es am Ende also nur Software ist, sollte man dieses entsprechend per Update nachreichen können (wenn denn die verbauten Chips genug Dampf haben…was ich nicht weiß).

Tatsächlich, selbst wenn es also geht, am Ende reden wir von einem mittels DSL zu übertragenen Signal, IPTV und Netflix usw.

Knackpunkte wären imho, die nötigen Datenraten. Eine UHD Blu Ray kann bis zu 100 MBit/S liefern, fürs Streaming müsste man dann schon arg komprimieren. Ich glaube Netflix & Co komprimieren ihre UHD Inhalte auf irgendwas mit 20 MBit/s, ob das dann noch sinnvoll ist…keine Ahnung.
Knackpunkt für Dolby Vision speziell wären dann auch noch Lizenzgebühren, welche dann auch die Telekom entsprechend zu den MR entrichten muss…ob sie das möchte? Und, die Decoder Chips müssen, klar doch, die 12 Bit Farbtiefe verarbeiten können, diese Chips sind scheisse teuer und im Grunde nur in Highend TV zu finden…

HDR10 (HDR+) vs Dolby Vision ist aktuell irgendwie das, was mal DVD Audio vs SACD oder auch HD DVD vs Blu Ray war. Schlussendlich hat sich immer das Format durchgesetzt, welches für den Markt kostengünstiger (nicht zwingend besser) war. Leider…
Ich sehe also Dolby Vision als klar bessere Format, aber aufgrund der Kosten für Lizenzen und auch der für die nötige Hardware wird es, wenn überhaupt, auf lange Sicht nur im Highend Bereich zu finden sein, was Schade ist. Aber das verschwinden von SACD war auch schade…

*kleiner Exkurs und gottlob ist das hier ja ein Plaudert Thread :wink:

2 „Gefällt mir“

Was für ein Roman. Ist man hier gar nicht gewöhnt. Aber vielen Dank für die gute Erklärung :+1:

1 „Gefällt mir“

Du hast sehr viel geschrieben, aber leider genau der entscheidende Punkt stimmt leider nicht:

Nur bei HDR(10) werden die Metadaten statisch übertragen, bei HDR(10)+ werden die Metadaten - wie bei Dolby Vision - dynamisch übertragen. Bei den anderen Punkten hat Dolby Vision wie von Dir beschrieben allerdings gewisse Vorteile (in wie weit die in er Praxis relevant sind, ist noch mal was anderes).

Nebenbei gibt es speziell für TV Übertragungen zusätzlich noch HLG “Hybrid Log Gamma”, das mit eine logarithmischen Gamma Kurve den Kontrast erweitert (Ergebnisse wohl ähnlich wie bei HDR10).

Es gibt dazu ziemliche viele Infos im Weg, aber ich fand diese Übersicht ganz gut, weil sie nicht zu sehr auf die Details eingeht, die man wahrscheinlich eh nicht versteht, aber grob die Unterschiede erklärt:

1 „Gefällt mir“

Den Link gab es da schon:

Medientechnik Geschichte. Grundlagen. Gegenwart.

Alles, was Sie über Fernsehtechnik, Kalibrierung, Full HD sowie Ultra HD, OLED, HDR, HEVC und Mobile TV wissen sollten - von DVB über HbbTV bis zum Streaming.

  1. Ja und? Ich kann nicht in jedem Beitrag auf jeden Link klicken…
  2. Wenn Dein Link nur mit “Dolby Vision” bezeichnet ist, kann man ja nicht ahnen, dass es nicht nur um Dolby Vision geht sondern um einen Vergleich aller HDR-Themen
  3. Ist der Link so mit Vorschau und komplettem Titel besser zu finden
1 „Gefällt mir“