Unverschlüsselte Multicast-Kanäle mit anderen Geräten empfangen (Wiki)

Ich glaub eher, dass der dann wirklich meint es ist direkt UDP. War früher beim VLC auch so und ich bin selbst erstaunt, dass ffmpeg sich nicht auch so verhält - das ist eher “Glückssache” (oder intern wird der gleiche Decoder verwendet, der eben auch den RTP erkennt). Der Client muss den RTP Header zumindest entfernen. Wenn er es direkt als MPEG interpretiert, hast du durch den Header immer wieder Datenmüll drin und dann kommt es eben zu den Störungen, weil ein MPEG Decoder damit nichts anfangen kann.

2 „Gefällt mir“

Habe ich natürlich schon probiert, aber ohne Erfolg. Wenn in das richtig sehe, ist “ffmpeg” in dem “gstreamer”-Plugin integriert und es bedarf vermutlich keiner separaten Installation. Trotzdem, alle Versuche, die Syntax auf die neuen Adressen anzupassen sind bisher gescheitert. Wenn ich mit Wireshark trace, kann ich auch erkennen, dass die Dreambox immer nur “any Source” ins Internet schreit und natürlich keine Antwort bekommt:


Hingegen klappt es mit dem VLC auf dem PC problemlos, da wird die Anfrage korrekt abgesetzt und beantwortet:

Entweder kann es der “gstreamer” tatsächlich nicht, oder die Syntax stimmt nicht.

Gruss -LERNI-

Bei mir ist das noch was anderes als gstreamer. Siehe:


(Was jetzt hervorgehoben ist, soll nix bedeuten). Du siehst die Nummern 5001 und 5002. Bei mir laufen die Streams mit 5002. GstPlayer liegt auf 5001. Meines Wissens liegt die native IPTV-Abspiellogik auf 4097. Kannst ja mal die ersten 7 Sender von 4097 bis 5003 durchnummerieren nach #SERVICE.

Nachdem was @Grinch gesagt hat, wird die 1 (die jedenfalls bei mir nur bei echtem ts funktioniert) wohl auch bei dir kaum gehen. Hatte allerdings verstanden, dass das bei dir mit den alten Entertain-Streams ging?

Danke, mit udp, das war der richtige Gedanke. Jetzt läuft alles wunderbar und weder Bild noch Ton ruckeln.:medal_sports::grinning:

AVM hat das Verzeichnis 1/ schon mal aktualisiert:
http://download.avm.de/tv/
Die noch fehlenden Sender haben sie aber (noch?) nicht aufgenommen.

http://download.avm.de/tv/tv1.html
sollte wieder funktionieren.

Kleines Update für Enigma2-Benutzer, sofern ihre Box “ServiceApp” auf Stream-Typ 5002 unterstützt.

  1. Optimiert für Astra 19.2 Nutzer

userbouquet.magentatv.tv.astra192e.zip (1,5 KB)

  1. Optimiert für Vodafone Kabel Nutzer

userbouquet.magentatv.tv.vfkabel.zip (1,6 KB)

Optimiert heißt, dass die Programm-Logos und EPG auch funktionieren sollten. Sonst funktionieren die Sender auch, halt ohne Logos/EPG wenn man nicht weiteren Aufwand treibt

@lerni, falls du in Dreambox Forum mit Entwickler-Beteiligung unterwegs bist: das sollte für die Entwickler dort kein Problem sein. Ausgehend von den Links oben von @Grinch und insbesondere von http://wiki.wlug.org.nz/SourceSpecificMulticastExample konnte ich in weniger als 60 Minuten ein einfaches Programm schreiben, das die Streams empfängt und als funktionierendes .ts abspeichert. Wenn du Entwickler auf den Link hinweist, sollte er doch Interesse haben.

Dass ffmpeg mit udp statt rdp funktioniert erkläre ich mir so: Die Streams senden verlässlich einen 12-Byte langen rtp-Header, der in ts natürlich falsch ist und weg muss. Da der aber nicht mit dem ts-Kenner anfängt (0x47) wird da irgendwo ne Logik sein, die Garbage überspringt, bis der Anfang erkannt wird (und vermutlich noch prüft, ob auch 188 Bytes weiter wieder 0x47 steht, etc.).

Dass ffmpeg mit rtp überhaupt 2 Minuten funktioniert, kann ich mir nicht erklären. Sehe da auf Anhieb keinen Code, der SSM vollzieht. (Bei udp in ffmpeg sehr wohl).

Und jetzt, wo es so leicht war, die Streams mit eigenem Programm zu “empfangen”, wollte ich auch den Verbindungs-Abbrüchen bei vlc im WLAN nachgehen. Was soll ich sagen - die passieren nicht mehr :slight_smile: Kann mir aber wirklich nicht vorstellen, dass es nur ganz direkt am WLAN lag, da ja tcp auf tvheadend ging. Und UDP/rtp sollte sehr viel unempfindlicher sein als tcp.

3 „Gefällt mir“

Im Rahmen von Bemühungen der Mithilfe, die neuen SSM Streams in Kodi zum Laufen zu kriegen (ohne tvheadend) noch eine Beobachtung, die auch insbesondere für dich @lerni interessant sein könnte. Kodi nutzt in Wirklichkeit ja auch ffmpeg als Decoder genauso wie mein E2-Receiver. Vielleicht ist das bei deiner dreambox auch nicht anders. Wenn ich ffplay (das ist das Darstellungsprogramm aus der ffmpeg-Suite) von alten ffmpeg-Distributionen nutze, erhalte ich auch solche Darstellungsfehler, wie von dir beschrieben.

manchmal auch die typischen grünen Fehler oder sowas

Mit aktuellen ffmpeg-Versionen passiert das nicht. Vielleicht hast du die Chance auf Update?

Plausible Erklärung für die Fehler hat @Grinch geliefert.

Hallo @bit
Zur Zeit habe ich nicht so viel Zeit, mich um meine Dream zu kümmern. Im Dreamboxforum hat man mir keine Hoffnung gemacht, dass da noch was kommen wird, sondern geraten, auf openATV zu wechseln.

Das ist aber ein größerer Akt und den muss ich zurück stellen, bis meine “Regierung” für längere Zeit ausfällt. Da steht in Kürze ein leider längerer KKH und Reha-Aufenthalt an, dann werde ich das mal angehen.

OT.
Zur Zeit mache ich fast nur noch Upgrades von Win7 auf WinX bei allen Bekannten und Verwandten, eine eher undankbare Aufgabe. Außerdem muss ich meinen SBS2011 noch upgraden, der bekommt ja inzwischen auch keine SecurityUpdates mehr.

Hier noch der Link zum Dreambox-Forum:

Finde es aber Klasse, wie Du Dich hier reinhängst.

VG aus der schönsten Stadt der Welt.

LERNI-

1 „Gefällt mir“

Gibt es hier im Forum auch eine Programmier-Ecke oder Ähnliches?

Ja, genauso sehe ich das jetzt im ffmpeg Quellcode. Kann ffmpeg Quellcode auch so manipulieren, dass es nach Erstellen der binaries mit rtp funktioniert für die MagentaTV-Streams. Einen guten Patch habe ich noch nicht. Vielleicht gibt es ja jemanden mit Interesse hier, oder gar jemanden, der ffmpeg Quellen gut kennt. Will aber den Wiki-Artikel hier nicht durch Programmier-Diskussion überfluten. Da hier allerdings genau der richtige Kontext steht, halt die Anfrage erstmal hier. Und mit den ffmpeg-Entwicklern direkt kann man sich leicht schwer tun. Sicherlich wird man dort auch kaum jemanden finden, der das mit MagentaTV testen kann.

Falls es interessiert, Kodi funktioniert bei mir nun mittlerweile auch mit den MagentaTV Streams ohne tvheadend mittels des “UDP-Tricks” auf meinem Linux-System. Meine Kodi-Installation auf Windows möchte ich im Moment nicht riskieren … https://forum.kodi.tv/showthread.php?tid=350901

Eine Programmierecke gibts nicht - glaube dazu ist der Bedarf hier zu gering :wink: Aber es spricht ja nichts dagegen einen Thread dazu zu öffnen. Spontan würde ich sagen in der Kategorie MagentaTV - auch wenn es prinzipiell andere IPTV Anbieter mit SSM betrifft. Davon ist mir hier aber noch keiner über den Weg gelaufen :sweat_smile:

Da es thematisch hier wohl am ehesten passt, möchte ich kurz auf mein Projekt IPTV-ReStream aufmerksam machen: Da ich zu Hause MagentaTV verwende, aber oft nicht dort bin, aber dennoch die Streams schauen möchte, habe ich mir das mal genauer angeschaut und ein nun endlich fertiges Programm gebastelt.
TL;DR: Es ermöglicht das Schauen der MagentaTV Sender (aus der Senderliste von Grinch) von überall.
Intern funktioniert es praktisch wie udpxy und abonniert - wie der Mediareceiver oder VLC - einen Sender über SSM. Diese Daten werden dann in HTTP eingepackt und können dort abgerufen werden, wo sie benötigt werden. Um die Nutzung noch etwas zu vereinfachen, habe ich noch ein kleines Webinterface mit Status, Datendurchsatz, etc. und eine Senderliste für VLC integriert.
Verfügbar ist IPTV-ReStream auf GitHub, inkl. Installationsanleitung :blush:

3 „Gefällt mir“

Hi Nicolas,

danke für dein IPTV-ReStream Projekt, welches ich mir gerne zu Hause einrichten würde. Habe dazu aber noch ein paar Fragen:

  1. Lauffähig auf Raspberry Pi 2/3 ?
  2. Läuft es auch ggf. unter Windows?

Ich möchte lediglich die Telekom Entertain Sender via meine FireTV Sticks streamen, ich denke, da bin ich mit deinem Projekt an der richtigen Stelle.

Danke und Grüße,
c1xx

Moin c1xx,
freut mich sehr, wenn ich dir mit meinem Projekt helfen konnte :blush:.
Für beide Fragen gilt: Ich gehe davon aus, habe es aber selbst nicht getestet.
Da die Anwendung ziemlich schlank ist, sollte es ohne Probleme auf dem Raspberry Pi laufen. Falls du es mal testen möchtest, bin ich gespannt auf dein Feedback.
Unter Windows (bzw. auch macOS) sollte es auch laufen, allerdings klappt es dort nur ohne Docker, da es dort das Host-Networking von Docker nicht unterstützt wir :v:

2 „Gefällt mir“

Hi,

ich bin mir nicht sicher, ob ich dich hier um deine Hilfe bitte kann, aber folgendes bekomme ich, wenn ich „npm start“ ausführe (Auszug aus Debug):

0 info it worked if it ends with ok
1 verbose cli [ '/usr/bin/node', '/usr/bin/npm', 'start' ]
2 info using npm@6.14.4
3 info using node@v13.12.0
4 verbose run-script [ 'prestart', 'start', 'poststart' ]
5 info lifecycle iptv-restream@1.0.0~prestart: iptv-restream@1.0.0
6 info lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: iptv-restream@1.0.0
7 verbose lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: unsafe-perm in lifecycle true
8 verbose lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: PATH: /usr/lib/node_modules/npm/node_modules/npm-lifecycle/node-gyp-bin:/home/lukas/IPTV-ReStream/node_modules/.bin:/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin:/snap/bin
9 verbose lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: CWD: /home/lukas/IPTV-ReStream
10 silly lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: Args: [ '-c', 'node dist/app.js' ]
11 silly lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: Returned: code: 1  signal: null
12 info lifecycle iptv-restream@1.0.0~start: Failed to exec start script
13 verbose stack Error: iptv-restream@1.0.0 start: `node dist/app.js`
13 verbose stack Exit status 1
13 verbose stack     at EventEmitter.<anonymous> (/usr/lib/node_modules/npm/node_modules/npm-lifecycle/index.js:332:16)
13 verbose stack     at EventEmitter.emit (events.js:315:20)
13 verbose stack     at ChildProcess.<anonymous> (/usr/lib/node_modules/npm/node_modules/npm-lifecycle/lib/spawn.js:55:14)
13 verbose stack     at ChildProcess.emit (events.js:315:20)
13 verbose stack     at maybeClose (internal/child_process.js:1026:16)
13 verbose stack     at Process.ChildProcess._handle.onexit (internal/child_process.js:286:5)
14 verbose pkgid iptv-restream@1.0.0
15 verbose cwd /home/lukas/IPTV-ReStream
16 verbose Linux 4.15.0-76-generic
17 verbose argv "/usr/bin/node" "/usr/bin/npm" "start"
18 verbose node v13.12.0
19 verbose npm  v6.14.4
20 error code ELIFECYCLE
21 error errno 1
22 error iptv-restream@1.0.0 start: `node dist/app.js`
22 error Exit status 1
23 error Failed at the iptv-restream@1.0.0 start script.
23 error This is probably not a problem with npm. There is likely additional logging output above.
24 verbose exit [ 1, true ]

Falls ich dich irgedwie anders kontaktieren soll, um ggf. Hilfe zu erhalten, teile es mir bitte mit.

Vielen Dank und Grüße,
c1xx

Gerne helfe ich dir weiter, aber ich würde vorschlagen, dass - um den Thread hier nicht zu sehr in die Länge zu ziehen - die Konversation auf GitHub als Issue oder per privater Nachricht weiterführen :blush:

1 „Gefällt mir“

Dank dir, bin dabei dir eine E-Mail zu schreiben :slight_smile:

Es gibt ein paar Neuigkeiten, bzgl. des Supports der SSM-Technologie der aktuellen MagentaTV-Kanäle in bekannten Programmen. (Nicht ganz ohne Stolz - hatte auch nach Hinweisen aus dem Forum hier Patch für ffmpeg erstellen können.)

ffmpeg - In aktuellen nightly builds für Windows funktionieren die Streams. Eine Aufnahme ist beispielsweise möglich mit:

ffmpeg -i rtp://@232.0.20.234:10000?sources=87.141.215.251 -map 0 -c copy -ignore_unknown  aufnahme.ts

Mit Kodi soll es in aktuellen nightly builds auch funktionieren. Habe das allerdings nur mit selbst kompiliertem Kodi probiert, bisher. Kodi nutzt halt auch die ffmpeg Infrastruktur. Der Patch zu ffmpeg wurde aus der Kodi-Diskussion heraus initiiert.

Es gibt viele andere Programme, die intern ffmpeg nutzen. Wird sich sicher auch dahin fortpflanzen.

Ein entscheidender Hinweis kam hier von @Grinch: Unverschlüsselte Multicast-Kanäle mit anderen Geräten empfangen (Wiki)

„Das rtp Modul scheint den Join schon richtig zu machen, stellt dann aber nach ein paar ms zurück auf das klassische Multicast ohne Source-Option.“

Genau so war es. In den Tiefen des ffmpeg Source-Codes war es durchaus gut versteckt …

Nein, in den offiziellen Releases von Kodi und ffmpeg funktioniert es noch nicht. Mit den nächsten zu erwartenden offiziellen Versionen Kodi 19.0 und ffmpeg 4.3 sollte es aber auf Anhieb gehen,

2 „Gefällt mir“

Kurzes Update. Kodi 19.0 ist mittlerweile offiziell erschienen, die unverschlüsselten Multicast-Kanäle funktionieren bei mir einwandfrei. Ein nützlicher Trick - wenn man im Kodi PVR IPTV Simple Player die neu Option „Enable Timeshift“ nutzt, funktionieren die Multicast-Kanäle nicht ohne weiteres. Man muss Kodi etwas unter die Arme greifen, durch eine Zeile „#KODIPROP:inputstream.ffmpegdirect.open_mode=ffmpeg“ vor jeder #EXTINF-Zeile, die sich auf einen rtp Stream bezieht, also z.B.:

#KODIPROP:inputstream.ffmpegdirect.open_mode=ffmpeg
#EXTINF:-1 tvg-name="SWR RP HD" tvg-id="SWR-rp.de" group-title="Regional;HDVariante" radio="false" tvg-logo="swrhd.png",SWR Rheinland-Pfalz HD
rtp://87.141.215.251@232.0.20.203:10000

Möglicherweise wird das in einem Update noch bequemer gemacht (in dem Kodi direkt erkennt, dass für rtp:// das ffmpeg Modul genutzt werden soll).

ffmpeg 4.3 als eigenständiges Programm ist schon seit längerem offiziell, man braucht nicht mehr die nightly builds für den Support der SSM Streams.

2 „Gefällt mir“

Hallo liebe Leute,

für mich ist das ein neues Thema, hoffe, jemand kann mich auf die richtige Hilfestellung lenken. Etwas zu viele Posts für mich, um das richtige zu extrahieren:

Ich habe im Juni Telekom VDSL50 abgeschlossen inkl. MagentaTV Basic. Ich habe leider keinen Receiver erhalten und befürchte, der ist nicht inklusive in dem Tarif. Jetzt möchte ich dennoch für meine 5€-Aufpreis MagentaTV schauen und bekomme es mit VLC-Player und Fritzbox 7490 nicht hin.

Ich habe sowohl die LiveTV Funktion der Fritzbox benutzt als auch die IPTV Playlist.xspf herunter geladen und mit der neusten Version des VLC-Players (Version 3.0.16 Vetinari (Intel 64bit) auf dem Mac) geöffnet.

Leider bleibt das Bild bei den privaten Sendern nach 1s stehen (Ton läuft weiter). Die öffentlich rechtlichen laufen hingegen problemlos. Auch über LAN bleibt das Problem erhalten.

Würde ich über eine Hilfestellung freuen.
Danke und viele Grüße
JJ

Alle nicht benötigten Netzwerkkarten (auch virtuelle) im MAC deaktivieren.

1 „Gefällt mir“