Alles neu macht der März bei ARD-alpha?


#1

Ich schaue eigentlich recht wenig “Bildungsfernsehen”. Bin aber beim Zappen vorhin bei ARD-alpha hängen geblieben, da mir ein ungewohntes Erscheinungsbild entgegensprang. Ein Blick ins Netz verriet mir, es gab eine optische und programmliche Erneuerung. Welche Zielgruppe ARD-alpha anspricht, ist mir zwar nicht so ganz klar, aber allein die Aufmachung und das vor allem dort keine jungen Moderatoren zu sehen sind, zeigt mir schon, das ist nichts für mich. Bob Ross ist das Beste. Vielleicht haben Akademiker oder noch Erwachsenere da mehr Bezug zu. Vom Design her finde ich es nichts halbes und nichts ganzes. Es sieht nett aus. Aber ich wüsste auch nicht, was in Bezug auf das vorherige Aussehen nun besser sein soll. Da war es wohl mehr grafisch. Soll wohl hipp sein. Auch die Website haben die angepasst. http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/index.html


#2

Bis auf Bob Ross hab ich bisher auch noch nie ard-alpha geschaut :sweat_smile: Aber ich dachte immer der versteht sich als Bildungsfernsehen. Kam da nicht auch immer Telekolleg? Wahrscheinlich das Ergebnis aus dem Grafikerkurs :joy: Erinnert mich n bissl an die Grafiken vom Anfang der 2000er.


#3

jedenfalls find ichs nicht innovativ, die Off-Sprecher richtig altbacken. Würde mir das frischer und dynamischer wünschen. Aber vielleicht verbindet die ARD Wissen und Bildung noch mit Strenge und Zucht und Ordnung a la 50er und 60er Jahre oder so :wink: @Grinch: ARD-alpha ist grafisch seiner Zeit voraus :smiley: Wenigstens da hätte man sich was gewünscht, was man noch nicht kennt. Aber das ist ja nun sowas von durchgenudelt, das gibts gar nicht.


#4

Reloaded war billiger :sunglasses:


#5

Auch bei mir gehört ALPHA zu den Sender die ich nie schaue. Aber ein paar werden ihn schon schauen sonst würde er nicht weiter senden…


#6

Hat doch ein übersichtliches Sende-Schema und Bildung ist immer noch drin:

http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/ard-alpha-programmschema-022018-102.html