MR400 - Automatisches Starten

Guten Tag,

ich habe in den Energieeinstellungen des MR400 den tiefen Stand-By eingestellt. Wenn ich also Entertain schauen möchte, fährt die Kiste hoch, aktualisiert die Senderliste, prüft auf Updates etc.
Mir ist aber schon länger ein Dorn im Auge, dass der MR400 sich in unregelmäßigen Abständen selber einschaltet und nach gewisser Zeit wieder ausschaltet (es sind keine programmierten Aufnahmen!)
Kann dieses Verhalten jemand bestätigen? Im Telekom-Forum habe ich leider keine Auskünfte gefunden.

Schöne Grüße!

Das ist leider ein von der Telekom gewolltes “Verhalten”.:worried:

Im Prinzip gar nicht so schlecht, da der MR400 sich einmal täglich aktualisiert und ggf. die mit der EntertainTV App getätigten Aufnahmeplanungen mit einbezieht. Schlecht ist nur, dass keiner weis (auch die Telekom nicht) wann der MR400 “aufwacht”.

Lösung wäre ein vom Benutzer selber einstellbarer “Aufwach”-Zeitpunkt.

Gruß
intra

1 „Gefällt mir“

@Grinch hatte mal geschrieben, dass das Aufwachen auch per Befehl vom PC oder Laptop gesteuert werden kann.
Oder war das nur für das alte Entertain? :worried:

Ich hoffe nicht, dass dies durch irgendeins meiner anderen Geräte ausgelöst wird!? Zur Info: die MR400 hängt an einer FritzBox 7590 (mit der alte 7390 war es aber das gleiche).

@intra, deine Antwort habe ich leider zuerst überlesen :slight_smile:
Ok, wenn es damit zu tun hat bin ich einverstanden - ein definierter Zeitpunkt wäre wirklich schöner.

Vielen Dank für die Antwort!

Das ist der Energiesparmodus Plus und den gibts nur beim 400er. Da kann die STB per Wake on LAN aufgeweckt werden.

In beiden Modi auf beiden Plattformen fahren die gewählten Videorekorder aber mindestens alle 24h kurz hoch, um nach Aufnahmen etc. zu schauen. Und bevor sie sich wieder schlafen legt schaut sie eben wann die nächste Aufnahme ist und setzt sich da einen Timer. Wenn keine Aufnahme in den nächsten 24h geplant ist, wacht sie eben nach 24h wieder auf.
Konfigurierbar ist da leider nix. Man könnte über den Plus Modus aber z.B. so ne Art “Zwangstrennungssteuerung” implementieren, also z.B. immer zu einer gewissen Zeit ein WOL Paket schicken um 24h Ruhe zu haben :wink:

…man könnte es natürlich in der Software unter Einstellungen implantieren (wenn die Telekom es wollte)…

technisch möglich wäre in der Tat viel :slight_smile: Man könnte z.B. die automatische Abschaltung auch konfigurierbar machen. Aber offenbar hat man bislang weder bei der alten, noch der neuen Plattform einen Bedarf gesehen :no_mouth:

Ich für meinen Teil habe z.B. auf die Tagesschau eine Serienaufnahme. So wacht der Receiver
a) garantiert vor der Primetime jeden Tag auf und wenn mir tagsüber noch was einfällt, kann ich das programmieren und es wird aufgenommen (ohne dass ich den stromverschwendenden Standby Modus bräuchte)
b) wacht das Ding nicht mitten in der Nacht auf, weil es nie mehr als 24h keine Aufnahme nach eine spätabendlichen Aufnahme hat :slight_smile:

Schöne Umgehungslösung die auch funktioniert. Jedoch wäre eine Software-Lösung, in der der Benutzer den Aufwachzeitpunkt selbst bestimmt, komfortabler.

Wie funktioniert denn der WOL-Modus?

Relativ einfach… auf Energiesparmodus Plus stellen und dann kann man den MR mit einem “Magic Packet” daraus wieder aufwecken. Das kann man entweder z.B. von einer Fritzbox aus schicken oder sonstigen WOL Tools (ist ein relativ simples Ethernet Paket). Die gibts für alle erdenklichen Betriebssysteme inkl. Apps für Smartphone & Co. Da sollte Google relativ einfach weiterhelfen :slight_smile:

“Wake on lan Magic packet” liefert beim Google Play Store viele Ergebnisse.

@Grinch

Danke. Manchmal sieht man bei der “Fritz” den Wald vor Augen nicht… :slight_smile:

Nun ist das Thema eigentlich nur bei der neuen Plattform interessant. Mit Einführung der verschiedenen Energiesparmoden, insbesondere des “verbraucherfreundlichen” Energiesparmodus (0,5W), ist hier eine nutzerfreundliche Lösung schon angebracht.

Schließlich gibt es viele EntertainTV-Kunden die nun mal auch die telekomeigenen Router (Speedport-Serie) nutzen und hier sind in der Regel die vorgeschlagenen “Umgehungslösungen” nicht anwendbar. :worried:

Des weiteren soll es Kunden geben, die einfach nur komfortabel EntertainTV nutzen wollen ohne eine “Bastelstunde” einzulegen :wink:

Das ist auch schon für die alte Plattform interessant. Die MR mit + am Ende haben ja auch schon den Energiesparmodus und verhalten sich genau so wie jetzt die MR400.

Zumindest WOL ist aber nicht vom Router abhängig, die Fritzbox erlaubt halt das Verwenden der Pakete aus dem Webinterface, bei anderen Routern müsste man das von einem anderen Gerät machen - was natürlich den Stromspareffekt zunichte macht, wenn man ein extra Gerät anschaffen muss um den MR zu wecken. Aber wenn mans eh hat :wink:

Die Telekom nimmt den Ansatz “einfach und komfortabel” halt so genau und sagt, es ist doch viel zu kompliziert, wenn man da noch was einstellen kann. Die Automatik ist einfach und komfortabel :joy:

Aber das scheint verbreitet zu sein. Ich hatte letztens eine ähnliche Diskussion mit der Möglichkeit ein Polling-Intervall zu konfigurieren. Da war auch die Ansage des Herstellers: “ne, das macht gar keinen Sinn, das Standard Intervall ist ausreichend getestet und hat sich bewährt. Wenn dadurch die Last auf dem Server zu hoch wird, müsst ihr eben zusätzliche Server aufstellen” - gut, wenn ich natürlich auch die Hardware gleich mitverkaufe, verstehe ich die Argumentation. Da würde ich auch alle Minute nachfragen, obwohl nur alle paar Wochen wirklich mit einer Änderung zu rechnen ist :wink: