Aufnahmen vom MR400 auf einen PC exportieren

Hallo,

ich habe hier in diesem Forum noch gar nichts zu dem Thema “Export von Aufnahmen” gefunden. Falls es doch schon einen entsprechenden Thread gibt, bitte ich das zu entschuldigen.

Der Export von Aufnahmen von der Festplatte des MR400 auf einen PC ist mit einem kleinen Programm (UPnP Tools) am PC einfach realisierbar. Ich füge einfach mal einen Link zur Telekom Hilft Community an. Anders, als dort angegeben, funktioniert dies jedoch mit allen Sendern, die unverschlüsselt sind, insbesondere mit allen Sendern aus der Multicastadressliste. Es werden sogar alle Meta-Daten mit exportiert.

Das Programm (UPnP Tools) kann hier heruntergeladen werden. Anschließend muss der “AV Media Controller” gestartet werden.

Man kann die Sender natürlich auch am PC per VLC aufnehmen, jedoch ist es über den MR meiner Meinung nach deutlich komfortabler. Zudem können auch bereits vorhandene Aufnahmen nachträglich exportiert werden.

3 Like

Geht bei den MR401 meines Erachtens nicht mehr.

Man kann die Aufnahmen aber auch gleich mit dem DVBViewer (Pro) am PC machen:

Ja das mit HDCP in dem Beitrag ist nicht ganz richtig. HDCP ist nur für die Übertragung über HDMI relevant. Entscheidender ist, ob die Aufnahme verschlüsselt ist oder nicht. Und neben den Multicast-Sendern, müsste das auch mit Aufnahmen von unverschlüsselten Unicast-Sendern funktionieren.

Geht dies bei dem MR401 wirklich nicht mehr?

Ich meine, man kommt vom PC nicht mehr auf die MR401B Festplatte.

Ausbauen und ein ein Externes Gehäuse würde auch nichts bringen um auf die Festplatte zuzugreifen wegen den Kopierschutz

Die MR400 haben dieses DLNA genutzt um die Kommunikation unter den MRs abzuwickeln. Die MR401 macht das mit einem eigenen Protokoll.

Ich habe es mit dem MR401 getestet. Es geht leider nicht mehr.

Ging es denn überhaupt mal beim MR 401?

Hallo Fa96, ich habe nur die Englisch-Fassung von UPnP , da komme ich nicht weiter.
Kannst Du mir bitte einen Tip geben, wie ich den Controler auf Deutsch starte.
Der Übersetzerdienst hat mir nicht wirklich geholfen.
Danke aber schon mal für die Aussicht mal die Filme vom MR400 auf meinen P zu hohlen,l G Udo

1 Like

Das Programm gibt es meines Wissens nicht auf Deutsch. Ansonsten ist das aber eigentlich selbsterklärend bzw. auch oben im Link kurz beschrieben.

1 Like

Danke für die schnelle Hilfe, tüfftle weiter am Erfolg, lG

Schon das mein Artikel von Damals bis hier her durchgedrungen ist XD

Fast richtig: Der MR 400 Legt die Aufnahmen im DHCP Verschlüsseltem zustand auf die Festplatte ab. Somit greift der MR 400 auch zur Wiedergabe auf den Key zu, den er natürlich separat gespeichert hat pro Aufnahme.

Daher ist es SEHR WICHTIG vor den Aufnahmen die DHCP Einstellung im MR 400 um zu stellen.

https://software.intel.com/sites/default/files/m/f/4/4/IntelToolsForUPnPTechnology_v2.zip

Einfach der Anleitung folgen:

Du meinst HDCP, DHCP ist für die IP Adressen :wink:
Und HDCP ist die Verschlüsselung zwischen zwei HDMI Geräten. Die Einstellung hat keinen Einfluss darauf ob Aufnahmen verschlüsselt auf der Festplatte abgelegt werden. Dafür gibt es eine extra Einstellung an jedem Kanal, die man selbst aber natürlich nicht beeinflussen kann :sweat_smile: Verschlüsselte Kanäle werden immer verschlüsselt abgelegt, der Schlüssel liegt dabei aber in der Platform (weshalb man sie auch nicht ohne Zugang dort oder nach Abschaltung des Kanals weiter abspielen kann). Bei unverschlüsselten Kanälen ist die Verschlüsselung der Aufnahme optional, wird teilweise aber auch gemacht.

Wie @Grinch bereits geschrieben hat, hat HDCP darauf gar keinen Einfluss. Das würde auch technisch gar keinen Sinn machen. Es hat damals bei mir selbstverständlich auch mit eingeschaltetem HDCP funktioniert.

1 Like

Danke Euch, mache erst mal 2 Wochen Urlaub, melde mich aber dann, lG