MR401/MR201 Skalierung 2160P

Hallo. Bin seit ca. einem Monat bei MagentaTV dabei. Bin mit allem zufrieden bis auf die 2160p Ausgabe der Receiver. Wir schauen momentan zu 100% 1080i und 720p Sender. Bei der Ausgabe 1080p und der Skalierung durch den TV auf 2160p ist das Bild scharf.

Wenn ich jedoch die Ausgabe 2160p auf beiden Receivern wähle ist das Bild leicht unscharf bzw. verwaschen. Da bringt es auch nix die Schärfe am Fernseher auf 100% zu stellen. Skalieren die Receiver wirklich so schlecht? Macht den Eindruck als ob die Receiver gar nicht Skalieren sondern das Bild nur auf 2160p zoomen. Für mich bedeutet skalieren das das Bild auf 2160p neu berechnet wird. Zoom bedeutet das es so etwa ist wie auf nem Computer wenn in der Fotoanzeige das Foto auf 400% gestellt wird, Resultat unscharf.

MR skaliert:

Hat jemand die gleiche Erfahrung?

TV skaliert:

Hängt wahrscheinlich vom TV Gerät ab, wer besser skaliert. Klar ist, einen Chip, der besonders toll im skalieren wäre ist beim MR nicht verbaut. Ist halt STB Standardkost. Das können auf skalieren spezialisierte Chips in höherwertigen TV Geräten sicher besser. Gleiches Thema beim Umrechnen der Bildwiederholrate, womit wir beim Thema Netflixruckeln wären :sweat_smile:
Nicht ohne Grund bieten viele STB Firmwares eine Nativ-Option, die alles im Originalformat weitergibt. Hat der MR aber leider nicht.

@mr2driver ist bei mir genauso beim Samsung TV der skaliert besser. Wenn es der MR macht hast auch ein Ballnachziehen beim Fußball auf UHD

Ich hab sogar ein leichtes Nachziehen wenn sich der Kopf von Personen schnell dreht. Aber nur unter 2160p.

Hoffe mal das dieses Jahr endlich eine Native Ausgabe kommt. Verstehe nicht warum so eine Kleinigkeit nicht eingefügt wird.

2 Like

Haben wir auch schon mal hier thematisiert:

@Grinch, kannst du vielleicht zusammenführen?

2 Like

:thinking: ich würde es fast getrennt lassen, weil es hier ja explizit um dem 401er geht, während das andere eher eine generelle Diskussion zum Thema Upscaling ist? Wenn auch irgendwo MR-lastig, wie das meiste hier :slight_smile: Aber ist natürlich trotzdem ein guter Hinweis und eine gute Idee sich dort durchzulesen, da viele Punkte schonmal besprochen wurden.

1 Like

Hatten wir hier auch schon mal “gefordert” :wink:


Nachtrag:

Vielleicht kann @RunMarathon hierzu (Native Ausgabe) was in Erfahrung bringen?

2 Like

Der Wunsch bestand schon vor UHD, weil auch da gute TV-Geräte besser skalierten, wie die 400/200er Serie… :no_mouth:

2 Like

Ich hör mich am Montag mal um!

5 Like

Ok, danke! :+1:

Bin mal auf den aktuellen Stand dazu gespannt.
Ich hab vor Jahren mal darüber diskutiert. War glaub ich aber noch zu Mediaroom Zeiten.

Da wollte man das nicht wegen der Einblendungen und Menüs. Man hatte Angst, dass z.B. bei SD Sendern die Texte nicht mehr lesbar sind bzw. generell die “Menüqualität” davon abhängt welcher Sender gerade im Hintergrund läuft. Und das Wechseln der Auflösung wurde auch als zu lange und zu störend beim Zappen empfunden (weshalb man beim 401 wohl auch die HDCP Option entfernt hat). Bei den Webstreams und VoD wechseln die Auflösungen auch schonmal mitten im Film. Da kommt man dann ganz schnell in Dimensionen, die man nicht wollte - z.B. Minimalauflösungen, Konfigurationen je Sender oder Inhalten etc. Man sieht ja auch wie schwer man sich bei dem Thema mit Prime und Netflix tut :sweat_smile:

Mir würde auch, “Standard 1080p50, wenn <> 1080p50 /70p50/1080i25 dann nativ”, reichen, also ohne Auflösungswechsel zwischen SD und HD und bei 720p50, aber bei 2180p50 und bei den Apps.

1 Like

Also ich bevorzuge immer noch die Lösung mit einer zusätzlichen Option = native Auflösung (Source Direct).

Man kann ja bei der Auswahl dieser Option ggf. noch einen Info-Text einblenden, unter dem Motto:
Falls Wiedergabeprobleme auftreten, wählen sie eine andere Option…

“So einfach kann Technik sein” :sweat_smile:

2 Like

Mir würde reichen wenn die Option Nativ folgendes ausgeben würde:

alles bis 720p -> 720p
1080i & 1080p -> 1080p
UHD -> 2160p

Somit wäre Texte und Einblendungen immer noch lesbar.

Netflix und Amazon zusätzlich noch mit der nativen Herzzahl.

3 Like

Native Ausgabe wäre wirklich ein Traum. Warum kann denn der MR nicht je nach Sender oder App entsprechend die anliegende Auflösung nativ durchreichen?

Tatsächlich nervt es auch, wenn ich zB die Auflösung auf 1080p festlege und damit dann der TV auf 4k skaliert (was tatsächlich um einiges besser aussieht), dann versagt zB die Prime App komplett den Dienst. Ich hab die Meldung nicht mehr im Kopf, aber in der Konstellation verweigerte die Prime App jegliche Ausgabe von Signalen.
Will ich also die Prime App des MR am 4k TV nutzen, dann muss ich entsprechend am MR die Ausgabe auf 2160p festlegen. Ich hab Netflix seinerzeit nicht ausprobiert, kann also nicht sagen ob und wie sich diese App verhalten würde.

Schlussendlich, Netflix und Prime sind via MR eh nicht zu gebrauchen, native Ausgabe der Bildwiederholungsrate ist ja ma MR auch nicht und wenn ich somit die paar 4k Sender nicht nutzen kann, auch schon fast egal (auch wenn man dann für Fussball auf RTL UHD dann doch wieder ins Menü kriecht).

NATIV wäre einfach so wunderbar, in den essenziellen Dingen der Bildwiedergabe. Warum nun die Telekom es partout nicht gebacken bekommt beim MR, keine Ahnung. Soll ja STB diverser Hersteller geben, die sowas einfach ab Werk können, so einfach so…

2 Like

Konntest Du schon etwas in Erfahrung bringen?

1 Like

Leider nicht, gerade alle weg die da wissen könnten.

1 Like

Danke für die Rückmeldung. Gehe davon aus, dass du am “Ball” bleibst :wink:

Klar doch. Hier die Erklärung, warum beim TV Signal das nicht gemacht wird:

“Bei VoD wird das gemacht, wenn der Content es fordert. Zumindest, was die Bildwiederholfrequenz angeht.
Würden wir es z.B .bei LiveTV machen, könnte das zu einem ständigen Handshake führen, was die Umschaltzeiten verlangsamt.”