Netflix Ruckler mit 50/60Hz Umschaltung vermeiden

Was auch ein Verbesserungsvorschlag für Netflix wäre eine automatische Umschaltung zwischen 50 und 60 Hz. Auf dem Media Receiver laufen alle Netflix Inhalte in 50 Hz, sodass es sehr viele Bildruckler gibt.

Deswegen schaue ich alles auf meinem Apple TV (da dort alles enthalten ist) und wenn ich da auf 60 Hz schalte, habe ich sauberes Bild. Die neuen Apple TVs schalten automatisch hin und her.

Also ich kann da irgendwie keine Feststellen. Ruckler. Mal wieder Monitor/Fernseh Abhängig?

Nein. Liegt man Receiver, in wie viel Hz er es an den Fernseher übergibt. Da sind es 50, während es beim Apple TV 60 Hz sind. Bei manchen Sendungen kann es auch umgekehrt sein, dass 60 ruckelt und 50 nicht.

Aber wieso hab ich das nicht? Mir ist in Netflix via MR keine Ruckler bisher aufgefalllen…

Kommt auf das Videomaterial an (24p,50Hz,60Hz), der Fire TV Stick 2 und die meisten Android Boxen können ebenfalls nicht automatisch Umschalten.

Was ebenfalls fehlt warum auch immer, bei Entertain Serien eine Markierung der gesehenen Episoden.

Also ich hätte schon gesagt, dass das bei jedem anders aussehen kann. Es kommt einfach auf die eingesetzten Geräte und das Material an. Das Material hat überlicherweise entweder ~24Hz (Filme), 25/50Hz (PAL Kameras) oder ~30/60Hz (NTSC Kameras). Und ein Monitor oder TV Gerät arbeitet intern meist auch mit einer gewissen Bildwiederholrate und um die Bewegungen noch fließender zu haben, werden dann noch Zwischenbilder berechnet und es ergeben sich irrwitzige Angaben von 400, 1000 und „wer bietet mehr“ Hz. Und da kann sich schon die Spreu vom Weizen trennen.

Hierzulande sind eher die PAL Wiederholraten üblich (zumindest arbeiten damit die TV-Sender), weshalb der MR vermutlich auch mit 50Hz arbeitet, dann kann er das Material nämlich unbearbeitet durchreichen. Netflix mit Ursprung in den USA dürfte eher im NTSC Bereich mit 60Hz arbeiten. Und jetzt ist noch die Frage in welchem Bereich sich der MR und das TV Gerät „wohl fühlt“. Man sollte annehmen, dass hierzulande verkaufte TV Geräte auch eher mit 50Hz arbeiten können. Damit wäre „europaweit“ alles gut. Wenn jetzt aber ein 60Hz Netflix kommt, gibts 2 Möglichkeiten. Der MR rechnets auf 50Hz runter oder er gibts mit 60Hz weiter und lässt das TV Gerät das machen.

Ist am Ende das gleiche Dilemma wie mit der Auflösung und der MR setzt auch auf die gleiche Lösung: er wandelt alles auf die eingestellte Auflösung und Bildwiederholrate um. Beim Wandeln von 60->50Hz wird salopp formuliert jedes 6. Bild weggeworfen. Und dann hängts von der „Magie“ im TV Gerät ab, die aus dem 50Hz ihr Motion-Flow-schlag-mich-tot Bild macht, ob dieses weggeworfene Bild schön rausgeglättet wird oder genau diese Lücke noch betont wird. Besonders spannend ist das, wenn das TV intern noch mit Vielfachen von 60Hz arbeitet und aus den 50Hz erstmal wieder 60Hz macht :joy:

Einfach nativ das durchzureichen, was der MR bekommt, hat dann wieder ähnliche Vor- und Nachteile wie bei der Auflösung.
+/- abhängig vom TV Gerät und Material flüssigere Bewegungen (je nachdem ob er MR oder das TV Gerät besser wandelt und wie das TV Gerät intern tickt, kann dann auch je nach Inhalt besser oder schlechter sein)

  • beim Wechseln von Inhalten muss neu synchronisiert werden

Aber generell haben Filmproduktionen, die in 60Hz gewandelt wurden, fast immer ein leichtes Ruckeln (das je nach Bildoptimierer mehr oder weniger weggerechnet wird, Stichwort Inverse Telecine oder eben Motion Flow, Tru Motion, …).
Besser wärs also eigentlich Netflix würde gleich 50Hz Material für europäische Geräte anbieten, Bei der Menge an Profilen, käme es darauf wahrscheinlich auch nicht mehr an :wink:

Und wie das immer so ist, nimmt es auch jeder anders war. Da können zwei aufs gleiche Bild schauen und für den einen ruckelts, für den andern nicht.

Ein paar ganz interessante Seiten zu dem Thema:



4 „Gefällt mir“

Hier noch eine interessante Seite zum Thema Pulldown:

https://de.wikipedia.org/wiki/3:2-Pull-down

Interessant. Danke für diesen Link.

Ja das gute alte Wiki :slight_smile:

Also die Ruckler gibt es definitiv, aber es ist zum einen wie @Grinch schon geschrieben hat sehr subjektiv und zum anderen auch sehr vom Content abhängig. Und damit meine ich nicht (nur) die Wiederholfrequenz sondern auch den Sequenzen selbst, die man sieht.
Konkret fällt es (mir) besonders stark auf, wenn lange und eher langsame Schwenks vorkommen, das war z.B. bei der neuen Star Trek Staffel der Fall. Ein langer Schwenk über das Raumschiff hat so geruckelt, da hab ich abgebrochen und über direkt über den TV geschaut.
Inzwischen geht es über das Apple TV 4k auch sehr gut, da die Bildrate der Ausgabe automatisch angepasst wird.
Bei anderen Serien, wo es mehr um Dialoge etc. geht, ist mir teilweise kein Rucklen aufgefallen (wobei das natürlich auch an passender Wiederholrate liegen kann).

Mich persönlich stört es sehr, so dass ich da inzwischen aber meistens gar nicht mehr lange herumprobiere sondern gleich aufs Apple TV umschalte, zumal dort ja endlich auch Amazon Video verfügbar ist.

Ich schätze auch mal, dass es eher Serien betrifft, da Filme wahrscheinlich mit 24fps übertragen werden und die wiederum mit 2:2 Pulldown auf PAL 50Hz sogar besser laufen müssten, als mit 3:2 Pulldown auf 60Hz :sweat_smile:

Ja, tritt meistens bei Serien auf (EU oder US Markt Produktionen).

Kann dieses Frame Switching für On Demand Dienste eigentlich per Software Update freigeschalten werden wie beim Apple TV 4? Filme kann ich mir unbesorgt über Videoload anschauen, da diese von 24 auf 50 Hz besser aussehen. Aber Serien in 60 Hz werden auf 50 Hz umgewandelt und sehen bei mir leider nicht so toll aus.

Beim Apple TV 4 ohne 4k ist das seit der neuesten Beta möglich und das Bild ist dementsprechend sehr ruhig.

Also so erfahrungsgemäß ist das auf der “Ausgabeseite” meist wirklich relativ leicht per Software machbar. Der 401er meint bei mir sogar manchmal auf 30/60Hz wechseln zu müssen. Anfangs hat er das auch bei Netflix gemacht. Mittlerweile hab ich das nur noch wenn die “Vorschaltseite” beim Aufwachen aus dem Standby angezeigt wird. Und mit dem Schließen der Seite wechselt er dann auf 50Hz. Also 60Hz ausgeben geht seitens der Hardware definitiv.

Ist wohl auch abhängig vom TV/Monitor.


und folgende Beiträge.
Ich habe übrigens keine Miniruckler.

Stimmt wohl leider.Bei einem Verwandten besteht das Problem während ich zum Glück verschont davon bin…

Da ich viel lieber manche Filme und Serien über Videoload kaufen würde anstatt über Amazon wäre das schon klasse, wenn es softwareseitig gehen würde.