UHD bei MagentaTV


#727

Ui. Klingt Interessant diese TV Show.

Vielen Dank für diesen Hinweiß


#728

Auch wenn es hier leicht OT ist:
Ich finde es sehr traurig, wie langsam die Sender bei der Umsetzung solcher Standards sind. Ok, eine gewisse Zeit konnte man sagen, es gibt noch zu wenige 4K-Endgeräte, es lohnt sich nicht, die Inhalte in 4K anzubieten (bzw. auch zu produzieren).
Aber inzwischen ist doch fast jeder etwas größere TV (ab 40 Zoll) der verkauft wird UHD und der Rest (bis auf einen minimalen Prozentsatz) mindestend Full-HD und die Verbreitung dürfte daher auch schon recht groß sein.
Dass dann die ÖR-Sender weiterhin (ausser über DVB-T2) noch nicht mal in echtem Full-HD verfügbar sind sondern nur in 720P ist einfach lächerlich.

Die TV-Hersteller fangen (in meinen Augen aktuell tatsächlich sinnloserweise) schon an, 8K-Fernseher zu produzieren und hierzulande gibt es noch nicht mal Full-HD. Die Zeiten, dass Deutschland Technik-Vorreiter war, sind leider schon seit vielen Jahren vorbei, wir laufen inzwischen in fast allen Bereichen (Unterhaltungselektronik, Automobil etc.) nur noch hinterher.


Offtopic Plauderthread
#729

Aus Sicht der Japaner und ein paar anderen ist 8k nicht sinnlos.
Läuft doch schon… und man will auch mehr Angebote realisieren, damit das in Schwung kommt.

Klar hätten wir auch erstmal eine vernünftiges Angebot in zumindest 1080p


#730

Was ist daran lächerlich? Das Eine so wier das Andere ist Full HD. Eine 720p/50 Auflösung hat m.E. die bessere Bildqualität als das Halbbildformat 1080i/25. Dieses kannst Du deutlich erkennen, wenn Du ein z.B. Fußballspiel bei Sky und parallel in den Öffis schaust. Das Bild in den Öffis ist bei schnellen Bewegungen effektiv besser.

https://www.chip.de/artikel/HD-TV-und-4K-Alle-HD-Sender-im-deutschen-Fernsehen-in-der-uebersicht_139923393.html

Besonders interessant in diesem Artikel ist folgender Abschnitt:

Feine HD-Unterschiede: 720p vs. 1.080i

HD-Sender ist aber nicht gleich HD-Sender. So übertragen die öffentlich-rechtlichen Programme ihr HD-Signal per Kabel und Satellit in 720p-Auflösung, also mit 1.280 × 720 Pixel und in Vollbildern - bei DVB-T2 ist es Full-HD, sprich 1.080p. Die privaten Sender rund um RTL HD (Plattform: HD+) sowie die HD-Angebote der Sky-Abo-Familie setzen hingegen auf 1.080i-Auflösung: Hier beträgt die Auflösung 1.920 × 1.080 Pixel im Zeilensprungverfahren - also “interlaced”. Damit bieten die Privaten zwar die nominal etwas höhere Auflösung. Doch da die öffentlich-rechtlichen Sender das Bild in Vollbildern übertragen, wirkt es etwas ruhiger. Vor allem in Sequenzen mit viel Bewegung ist es dem 1.080i-Zeilensprungverfahren sogar überlegen.


#731

Die Alle sollen mindestens in “echten” 1080p50 senden!


#732

Die ÖR sind damals da auch irgendeiner Empfehlung gefolgt, mit den 720p.
Habe ich vorhin nicht auf die Schnelle gefunden.

Gefunden:


#733

Dann erweiter bitte auch das DIE… z.B. auf Alle?


#734

Erledigt! :wink:


#735

Genau was die Welt braucht. Endlich Fleisch in UHD und nicht mehr in Folie :joy:


#736

Die Empfehlung ist von der EBU ( EUROPEAN BROADCASTING UNION)


#737

Ob sich das jemals ändern wird? Ich befürchte nicht, lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen


#738

Da solltest Du Dich vielleicht besser erstmal genauer informieren, bevor Du sowas behauptest… Full-HD ist 1920 × 1080 (siehe z.B. Wikipedia.
Und natürlich sollte Full-HD dann (so wie bei DVB-T2 auch) aus 1080p übertragen werden, nicht als 1080i.


#739

Da bitte dann aber auch nicht nur hochskalieren … :see_no_evil:

Edit: Und da wird nur in 1080p50 übertragen, weil sich 1080i nicht so gut mit HEVC/H.265 “verträgt”.


#740

So wird es ausgelegt, ja. Das sagt aber nichts über die tatsächliche Bildqualität aus

So lange nicht in 1080p/50 ausgestrahlt wird, ist die Bildqualität in der ARD Auflösung eindeutig besser.


#741

Das kann man so pauschal überhaupt nicht sagen, weil es auch von den Inhalten abhängt
Bei Sport oder anderen sehr dynamischen Inhalten ist 720p tatsächlich besser geeignet, weil das Interlacing da negativ auffällt… Bei statischeren z.B. Dokumentation wo es eher um die Auflösung geht, ist 1080i besser.

Aber damit, dass wenn dann direkt 1080p kommen muss, sind wir einer Meinung.


#742

Das wurde so auch schon vor über 10 Jahren kommuniziert. Aber das gemeine Volk sieht “nur” die nackten Zahlen…


#743

Vielleicht ist ja Bewegung drin wenn SD abgeschaltet wird aber das kann ja bekanntlich noch dauern


#744

Also mit dem UHD-Live TV Angebot sieht etwas “mau” aus. Man schafft es nicht mal die paar “möglichen” Sender aufzuschalten :thinking: Aber vielleicht startet man zur IFA 2019 mit einer UHD-Offensive durch :wink:

Meine persönliche Meinung jedoch ist, dass die Zukunft für UHD eher im Streaming-Bereich liegen wird.


#745

Kurz bis mittelfristig mag das stimmen, aber langfristig eher nicht. Die Technik entwickelt sich immer weiter, irgendwann wird die UHD-Auflösung einfach überall Standard sein, von den Kameras bis hin zur Übertragungstechnik.
Dass das allerdings noch eine ganze Weile dauern kann sieht man daran, wie lange sich jetzt SD noch hält, obwohl HD eigentlich längst Stand der Technik ist…


#746

SD hält sich allerdings hauptsächlich aus Lizenz- und Vertragsgründen, weniger wegen fehlender HD-Technik. (Ausnahmen gibt es, zum Beispiel der hessische Landtag. Die dort installierten TV-Kameras liefern immer noch übelstes SD …)

Wenn ein Sender heute neue technische Ausrüstung (Kameras, Studiotechnik, Ü-Wagen …) beschafft, dann doch bestimmt UHD-fähig.